Fehler bei BASF: Krebserregender Schaumstoff für Matratzen


Unklar, wo belasteter Schaumstoff gelandet ist Aber erst wenn es Testergebnisse gibt, die belegen, welche Produkte belastet sind, könnten die Hersteller Matratzen zurückrufen. Und dann kommt noch etwas dazu: Es sind nur bestimmte Schaumstoffe betroffen – nämlich die, die zu einer bestimmten Zeit mit der Chemikalie von BASF hergestellt wurden. …

Krebserregender Schaumstoff: Giftige Matratzen: Was der BASF-Skandal für den Verbraucher bedeutet | Nachrichten

Was wissen wir? Bei BASF in Ludwigshafen ist in der Produktion einiges schief gelaufen, das hat der Chemieriese gestern erstmals offiziell bestätigt. Da wurde ein wichtiger Grundstoff für die Herstellung von Schaumstoff und Matratzen falsch zusammengemischt, der Anteil von Di-Chlor-Benzol ist viel zu hoch. Das Problem: Di-Chlor-Benzol steht im Verdacht, …

Matratzen mit krebserregender Chemikalie belastet

BASFDer Chemiekonzern räumt eine fehlerhafte Produktion mit Folgen ein. (Foto: dpa) LudwigshafenNach der Auslieferung eines mit Dichlorbenzol belasteten BASF-Kunststoffprodukts für Autositze und Matratzen ist das Ausmaß des Problems völlig unklar. Man könne derzeit nicht sagen, wie viel von dem verarbeiteten Produkt bereits beim Endverbraucher angekommen sei, sagte der Geschäftsführer des Fachverbandes …

Schädlicher Schaumstoff?: Verunreinigtes BASF-Material legt Matratzenproduktion lahm | Schwaben | Nachrichten

Durch eine Mitteilung des Matratzenverbandes wurde das Problem erst öffentlich bekannt. Demnach wurde zwischen Ende August und Ende September die wegen erhöhter Benzol-Werte problematische Chemikalie Toluylendiisocyanat (TDI) bei BASF in Ludwigshafen erzeugt. Sie wird benötigt, um Stoffe aufzuschäumen. Diese Schäume werden vor allem in der Matratzen- und Auto-Industrie eingesetzt. Der …

BASF: Chemiekonzern lieferte belastetes Kunststoffgrundprodukt für Matratzen aus

Das Unternehmen habe die Auslieferung des Produkts gestoppt und die Kunden informiert. Nach Angaben einer BASF-Sprecherin war eine Menge von 7500 Tonnen betroffen.TDI ist ein Ausgangsstoff für Polyurethan. Dieser Spezialkunststoff wird in der Möbelindustrie zur Herstellung von Matratzen sowie für Polsterungen oder Holzbeschichtungen benutzt. Auch in der Automobilindustrie wird er …

BASF: Erster Hersteller ruft belastete Matratzen zurück – Wirtschaft

Der Chemiekonzern BASF hat einen Kunststoff in Umlauf gebracht, der möglicherweise gesundheitsschädlich ist. Der Stoff namens Toluoldiisocyanat wird in Matratzen verarbeitet und steht unter Verdacht, Krebs zu erregen. Entgegen einer ersten Meldung scheint ein Teil der Ware nun doch schon in den Handel gelangt zu sein. …

“Schaden ohne Ende”: BASF-Skandal: Giftige Matratzen in Handel gelangt | Nachrichten

Betroffen vom BASF-Skandal ist auch die niederbayerischen Firma “Nußbaumer-Matratzen” in Reisbach (Landkreis Dingolfing – Landau). Nußbaum-Matratzen: “Schaden ohne Ende” Es sei ein Schaden ohne Ende, sagte der Chef des Unternehmens Gerhard Nußbaumer gegenüber dem Bayerischen Rundfunk. Seit Montag steht bei ihm die Produktion still. Auch Nußbaumer ist sich sicher, dass …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *